Reisevorbereitungen mit Diabetes

Reisen mit Diabetes

Endlich ist es wieder so weit! Das Ziel der Reise steht fest, die Lieblingsunterkunft ist gebucht. Es kribbelt schon im Bauch bei der Vorstellung, bald wieder die Koffer zu packen und einen spannenden, schönen und erholsamen Ort irgendwo auf der Welt aufzusuchen.

Um den Urlaub unbeschwert genießen zu können, gilt es jedoch für Diabetiker, einige Dinge im Vorfeld zu bedenken: angefangen vom sicheren Transport des Diabetikerbedarfs über die Zeitverschiebung bis hin zur Sprachbarriere und der Verfügbarkeit der verwendeten Insuline im Ausland. Auf Reisen ändert sich die gewohnte Routine des Diabetesalltags. Die Reise, die Anpassung an eine neue Zeitzone, andere Essgewohnheiten und ein anderer Tagesablauf beeinflussen den Blutzuckerspiegel und erfordern eine flexible Anpassung der Insulindosis.

Doch die richtige Vorbereitung ist alles, um auch mit Diabetes die eigene Reise nach nah und fern, zu Land, zu Wasser oder in der Luft zum ungetrübten Vergnügen werden zu lassen. möchte einen Beitrag zum sicheren und unbeschwerten Reisen leisten und informiert auf den folgenden Seiten über eine sinnvolle Reisevorbereitung für Diabetiker.

Reisevorbereitungen sowie Reiseverlauf für Diabetiker

Diabetiker sind gut beraten, ihre Reisevorbereitungen mit besonderer Sorgfalt und Umsicht zu treffen. Auf Reisen bewegen sich Menschen anders als zu Hause, essen andere Nahrungsmittel und haben einen veränderten Tagesrhythmus. Deshalb sollten Diabetiker darauf achten, dass sich insbesondere bei Reisen in andere Zeitzonen der Insulinbedarf erhöhen oder verringern kann. Durch häufigere Blutzuckerselbstkontrollen können Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel überwachen. Mithilfe von Insulin können sie dann hohe Blutzuckerwerte korrigieren oder niedrige Blutzuckerwerte mithilfe schnell wirksamer Kohlenhydrate (z. B. Traubenzucker, Saft oder Cola) in den Zielbereich zurücksteuern. Es ist daher für Diabetiker zu empfehlen, auf Reisen doppelt so viel Insulin und Blutzuckersensoren mitzunehmen, wie für die Reisedauer eigentlich nötig wären.

Das gehört ins Handgepäck

Den Diabetikerbedarf (z. B. Medikamente, Insulin, Blutzuckersensoren), den Diabetiker täglich benötigen, sollte immer in ausreichender Menge im Handgepäck transportiert werden.

  • Insulinvorrat
  • Pen und Spritzen
  • Blutzuckermesssystem und Ersatzbatterien
  • Blutzuckersensoren
  • Keton-/Acetonteststreifen
  • Stechhilfe und Lanzetten, Diabetikertagebuch
  • Traubenzucker

An- und Abreise mit Diabetes

Es wird Diabetikern geraten, für die Reise Medikamente und Insulin über Bedarf einzupacken und das ärztliche Zertifikat zur Mitführung von Diabetikerbedarf, z. B. für die Sicherheitskräfte bei der Flughafenkontrolle, bereitzuhalten. Ganz wichtig: Verschiedene Verkehrsmittel wie Auto oder Flugzeug erfordern unterschiedliche Reisevorbereitungen.

Tipps für den Transport des Diabetikerbedarfs im Auto

  • Es ist wichtig, dass insulinpflichtige Diabetiker Insulin und Blutzuckersensoren vor Temperaturen über 30 °C und vor dem Gefrieren schützen.
  • Im Rahmen der Reisevorbereitungen können sich Diabetiker eine Tasche für den Diabetesbedarf in ihrer Apotheke besorgen.

 

Tipps für Diabetiker im Flugzeug

Es ist wichtig, dass Diabetiker bei ihren Reisevorbereitungen daran denken, ihren gesamten Diabetikerbedarf so zusammenzustellen, dass er im Handgepäck transportiert werden kann. Im Frachtraum können Minustemperaturen herrschen, die das Insulin gefrieren lassen. Insulin sollte immer vor zu hohen und zu niedrigen Temperaturen (Temperaturschwankungen) geschützt werden, weil es sonst seine Wirkung verlieren kann.

Diabetiker dürfen auf Flugreisen Medikamente und Insulin im Handgepäck transportieren, wenn sie eine entsprechende ärztliche Bescheinigung mit sich führen.

Ein ärztliches Attest für Diabetiker in der Sprache des Reiselandes, welches das Mitführen von Insulin, Spritzen, Pens, Lanzetten, Medikamenten, Notfallmedikamenten etc. medizinisch begründet, erleichtert Diabetikern die Abwicklung der
Sicherheitsvorkehrungen bei der Abreise und bei der Einreise in ein fremdes Land. Ein Vordruck für diese ärztliche Bescheinigung kann bei kostenlos angefordert und vor der Reise von dem behandelnden Arzt ausgefüllt werden.

Schon vor der Reise sollten sich Diabetiker bei ihrer Fluggesellschaft nach den aktuell geltenden Sicherheitsbestimmungen erkundigen.

Diabetes-Airline-Checkliste

In unserem Servicebereich steht eine Diabetes-Airline-Checkliste zur Verfügung. Sie zeigt alle Anforderungen und Diabetesservices der wichtigsten Fluggesellschaften auf einen Blick.

 

Anpassung der Insulindosis auf Langstreckenflügen

Bei den Reisevorbereitungen sollte bedacht werden, dass bei Flugreisen in den Westen (z. B. in die USA) die Tage länger werden und Diabetiker daher ihren (höheren) Insulinbedarf (der Reisetag wird länger) durch eine zusätzliche Basalinjektion abdecken müssen. Umgekehrt werden bei Flugreisen in den Osten (z. B. nach Thailand) die Reisetage kürzer. Daher empfiehlt es sich für Diabetiker, frühzeitig vor Reiseantritt mit dem behandelnden Arzt ein individuelles Therapieschema für die Flugreise zu besprechen.

Back To Top